Sie befinden sich hier: » start » leistungen » von der Kunst zu Stolpern

Von der Kunst zu Stolpern

….oder ich sehe etwas was du nicht siehst

Ein Theater Tanz Projekt mit Jugendlichen mit Psychiatrie Erfahrung.
Leitung: Regine Brée und Claudia Holtapfel

In einem prozessorientiertem Projekt entwickeln wir, Tänzerin und Schauspielerin und Theaterpädagogin, ein Theaterstück mit Psychiatrie Erfahrenen jungen Menschen. Zu Beginn haben wir Kameras verteilt, um den Alltag in Fotos festhalten zu lassen. Aus der direkten Sichtweise setzen wir die Bilder in Szenen um. Die Wahrnehmung des Alltags, der Geräusche, Bewegungen und Szenarien ist Ausgangspunkt unserer Auseinandersetzung. Wir nutzen den geschützten Raum um über Kunst und Disziplin neue Freiheiten zu entwickeln und Ausdrucksweisen zu finden.
Wir arbeiten an Szenen, Texten und dem Bühnenbild. Über den gesamten Zeitraum schreibt ein Mitspielender Tagebuch und wird über Schrift und Bild eine Dokumentation fertigen. Die Nachhaltigkeit des Projektes ist angedacht und scheint auch umzusetzen zu sein. Die Teilnehmenden werden selbständig weiterarbeiten können. Bis Ende Januar möchten wir unsere gesammelten Werke zusammengefügt haben und der Öffentlichkeit zeigen. Im Sommer haben die Teilnehmenden bei einer Impro – Show im SPZ, Sozialpsychiatrisches Zentrum Köln-Ehrenfeld, vor großem Publikum wunderbar und auf sehr witzige Weise einen Einblick gegeben. Für die Gruppe ein wichtiger Schritt nach außen.
Zitate: Kreativität ist bedeutsam in jeder Richtung, weil man sich nicht aufgibt, weil man sich traut, weil es hilft sich selbst zu schützen. Durch ausprobieren mehr erkennen. Den Zuschauern die Anstrengung und den Spaßfaktor zeigen. Sich trauen heißt zu wissen was man will. Analytisch für Spielende und Zuschauer.
Über die künstlerische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Dogmen möchten wir die Öffentlichkeit erreichen und eine Möglichkeit der Verständigung schaffen.
Wir proben jeden Dienstag ab 14h im SPZ Köln-Ehrenfeld, Philippstraße. Die Gruppe von 7 Mitspielenden ist über die Probenzeiten von 5 Monaten vertraut miteinander. Bei großem Interesse ist ein Einstieg noch möglich. Information und Anmeldung: Regine Brèe, Telefon.: 0221-5028292

Gefördert von: 

DIESEN ARTIKEL KOMMENTIEREN

  Ihr Kommentar wird vor der Veröffentlichung von uns überprüft.

Termine

Neue Telefonnummer

01577  639 1976

Oder schicken Sie uns eine Mail: info@purpurkultur.de

Theater deaf5 spielt wieder
DER KLEINE PRINZ
in Gebärdensprache und Lautsprache

Kölner Künstler Theater
17., 18., und 19. Februar 2017

ufaFabrik Berlin
23. und 24. April 2017